Train of Hope Dortmund e.V.

Train of Hope Dortmund e.V. entstand aus der Idee heraus, für hilfsbedürftige Menschen da zu sein. Seit unserer Gründung verfolgen wir das Ziel, an den Stellen zu helfen, an denen die Not am größten ist. Unser Team besteht ausschließlich aus ehrenamtlichen Mitarbeitern. Wir setzen uns für jeden ein, der unsere Hilfe braucht. Im September 2015 wurde bekannt, dass innerhalb kürzester Zeit viele Flüchtlinge mit Sonderzügen nach Dortmund kommen würden. Um die ankommenden Flüchtlinge begrüßen und versorgen zu können wurde ein Aufruf in den sozialen Netzwerken gestartet. Dadurch kamen sehr schnell hunderte Freiwillige zusammen, die - zusammen mit der Stadt Dortmund und den offiziellen Hilfsorganisationen - die Versorgung der Flüchtlinge übernehmen wollten. Diese fand im Dietrich-Keuning-Haus (DKH) ganz in der Nähe des Hauptbahnhofs statt. Dank einer überwältigenden Spenden- und Hilfsbereitschaft konnten die Flüchtlinge hier unter anderem mit Kleidung, Getränken und Nahrung versorgt werden. Während dieser Zeit entstand auch der Wunsch, diese Hilfsbereitschaft möglichst effektiv und nachhaltig nutzen zu können. Aus diesem Grund haben wir am 6. Oktober 2015 unseren Verein Train of Hope Dortmund e.V. gegründet. Der Name knüpft an das Motto an, unter dem bereits die Hilfe durch unsere Ehrenamtler im DKH stand: Train of Hope (Zug der Hoffnung). Seit 2015 haben wir vieles gemacht und haben noch mehr vor uns. Der Verein besteht aus 92 Mitgliedern und 200 Aktiven. Die Facebookgruppe Trainofhopedo hat ca 2800 Mitglieder. Wir sind mit Institutionen in fünf Bundesländern und verschiedenen Initiativen aus dem Ausland (z.B. Griechenland, Serbien, Nordafrika) vernetzt. Wir helfen da, wo unser Verein gebraucht wird. Das was unseren Verein ausmacht, ist der multikulturelle Hintergrund, der es uns ermöglicht eine schnelle Brücke zu Geflüchteten aus allen Ländern zu bauen. Vor allem aber werden aus Geflüchteten durch Empowerment und Sprachvermittlung Ehrenamtliche Flüchtlingshelfer, die Aufgrund ihres Backgrounds auf die sich wandelnden Bedürfnisse der Geflüchteten schnell reagieren können. 2017 wurde unser ehrenamtliches Engagement mit dem Integrationspreis der Stadt Dortmund ausgezeichnet. Hier ein kleiner Ausschnitt über einige unserer Arbeitskreise: Leuchttürme: Dieser Arbeitskreis beschäftigt sich mit der beruflichen, gesellschaftlichen und kulturellen Integration der zugewanderten Menschen. Café of Hope: Das Café dient als Treffpunkt, bietet zusätzlich ein kulturelles Angebot, und wird für Spielenachmittage, sowie Hausaufgabenbetreuung genutzt, wobei auch Beratung und Vermittlung stattfindet. Gays Oriental: Gays Oriental bietet LGBT- Menschen eine Community und veranstaltet gemeinsame wöchentliche Treffen und Aktivitäten. Wir veranstalten Infoabende, Workshops, Ausflüge und noch andere Aktionen ganz nach dem Motto: "Hilfe zur Selbsthilfe für geflohene Homosexuelle". Hauptziel dieses Ak‘s beschäftigt sich mit der Unterstützung vor Ort von Geflohenen Homosexuellen aus Dortmund und Umgebung die bekanntlich die Minderheit in der Minderheit darstellen. Diese Menschen sind nicht nur vor Krieg und Verfolgung geflohen sondern auch wegen Ihrer sexuellen Orientierung. Rat und Tat: Der Arbeitskreis Rat und Tat unterstützt dreimal die Woche (13-18Uhr) Ratsuchende bei Themen des täglichen Lebens, wie Kommunikation mit Institutionen und Unternehmen, Begleitung bei Terminen im Alltag, z. B. bei Ärzten, Jobcenter, Krankenkassen, Behörden und vielem mehr. Fußballmanschaft: Die Train of Hope Fußballmannschaft steht allen interessierten Fußballern offen. Hier werden Fussballinteressierte durch Teamgeist und Zusammenhalt motiviert. Es wir unterschwellig ein Fussballangebot durchgeführt, wobei auch Talente an richtige Fussballvereine in Dortmund und Umgebung weitervermittelt werden.

Organizasyon türü:

Dernek

Bölge:

Kuzey Ren-Vestfalya (de)

Danışılacak kişi:

Ümithan Yagmur

E-posta:

yagmur@trainofhope-do.de

Telefon numarası:

+491789770142

Ortaklık taleplerine açık kurumlar
Ortak arayışının amacı:

İletişim formu:

2 + 5 =