Vom Stereotypen zum Vorurteil

zu deinen Favoriten hinzufügen:
vom:

19.10.2019

bis:

19.10.2019

Region:

İzmir (tr)

Region 2:

Berlin (de)

Projektthema:

Kulturelle Bildung, Journalismus / Medien

Projektart:

Jugendaustausch

Zielgruppe:

Jugendliche, Auszubildende / Berufsschüler

Institut:

Pangera e.V.

Ansprechpartner:

Daniel Becker

info@pangera.org

Welche Rolle spielt Diskriminierung im Alltag junger Menschen? Inwiefern ist die junge Generation konfrontiert mit Ungleichbehandlung und Stigmatisierungen in der Schule, in der Ausbildung oder bei ersten Erfahrungen in die Arbeitswelt und dem Einstieg ins Berufsleben? Was sind spezifische Herausforderungen und Schwierigkeiten zur Bekämpfung von Ungleichheiten in einer vielfältigen und modernen Gesellschaft?

 

Das Projekt „Vom Stereotypen zum Vorurteil“soll diese Debatte auf internationaler Ebene anregen und mit Jugendlichen aus verschiedenen Ländern über ihre Erfahrungen diskutieren. Dabei möchten wir besonders auf die Ungleichbehandlung, Ausgrenzung oder Diskriminierung aufgrund des Geschlechtes und den damit verbundenen Rollenzuschreibungen aufmerksam machen.

 

Die Besonderheit dieses Projekts besteht darin, dass es eine Gruppe zusammenbringt, die nur aus jungen Mädchen besteht: eine Gruppe von Teilnehmerinnen aus Marseille, sowie junge Mädchen aus Berlin und Diyarbakir. Es geht darum, ein interkulturelles Projekt in drei Phasen auf die Beine zu stellen und sich dabei mit den Themen Diskriminierung, Vorurteile, Chancengleichheit und Vielfalt zu beschäftigen. Dabei soll der geschützte Rahmen einer reinen Mädchengruppe den Vorteil bieten, sich offen über Gemeinsamkeiten und Unterschiede auszutauschen. Unter Mädchen können sie über gemeinsame Probleme und ihren Platz in der Familie und ihrem sozialen Umfeld sprechen, ohne die Sorge, negativen Rückmeldungen und Urteilen von Freunden oder Familienmitgliedern zu erhalten.

 

Das Projekt richtet sich an junge Teilnehmerinnen zwischen 17 und 22 Jahren, die nur wenig Zugang zu internationalen Mobilitätsprogrammen haben und die motiviert sind, Jugendliche anderer Partnerländer zu treffen. Die Gruppe wird aus 8 Teilnehmerinnen, sowie 2 Betreuungspersonen pro Land bestehen und gemeinsam drei Projektphasen miteinander verbringen.

Kontaktformular:

6 + 0 =